mardi 08 janvier
20:00
Centre Culturel Kulturfabrik

Word in Progress (LU & DE)

Das Konzept der Word in Progress-Abende (WIP) stammt aus Paris und verspricht frischen Wind in der Lesebühnenszene: ein Autor, veröffentlicht oder nicht, liest während zehn Minuten dem Publikum aus einem Werk vor, das im Entstehen begriffen ist. Anschließend wird gemeinsam Textkritik geübt, stellt sich der Autor den Fragen des Publikums. Für den Schreibenden ist dies ein Testballon, für die angehende Leserschaft möglicherweise die Bestätigung, dass ein guter Text nicht im Elfenbeinturm reift, sondern es immer auch eines kritischen, unbeteiligten Blicks darauf bedarf.
Eingeladen sind am 8. Januar folgende drei Autoren: Romain Butti, Joseph Kayser und Diane Neises. 
D’Konzept vun de Word-in-Progress-Owender (kuerz och WIP genannt) kënnt aus Paräis a versprécht frësche Wand an der Zeen vun der lëtzebuergescher Liesebühn : en Auteur, veröffentlecht oder net, liest während 10 Minutten dem Publikum aus engem Wierk vir, wat grad an der Entstéiung ass. Duerno gëtt zesummen Textkritik geübt, an de Schrëftsteller stellt sech de Froen aus dem Publikum. Fir dee Schreiwende stellt dëst ee gudden Test duer, eng Kritik « avant la lettre » ; fir d’zukünftegt Lieserschaft eng méiglech Bestätegung, datt ee gudden Text net just an engem Elfebeentiermche räift, ma d’Resultat vun enger Konfrontatioun mam sozialen Ëmfeld ass.
 Joseph Kayser: Den Auteur ass 1964 zu Izeg gebuer, wou en seng Kandheet a Jugengzäit verbruecht huet. Als fräie Mataarbechter schreift a fotograféiert hie Mëtt der 1980er Joren fir d’lëtzebuerger Press. Niewt Iwwersetzunge vu Konschtbicher, déi hie fir den däitschen Designer Markus Ehrhard mecht, schafft en och eng Zäit als rédacteur/concepteur vu Publicitéiten. Säin éischt Buch verëffentlecht den Auteur 2017 am Alter vun 53 Joer bei den Editions Schortgen. Zanter 2008 liewt de Joseph Kayser zu Koplescht.

Veröffentlech Wierker:
– De Mann, deen ëmmer laacht, Editions Schortgen, Luxemburg 2018
– D’Bomi ass dout, Editions Schortgen, Luxemburg 2018
– Prinzessin Charlotte, Editions Schortgen, Luxemburg 2017 Romain Butti hat in Freiburg im Breisgau Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaften studiert, bevor er in Berlin als Social Media Manager tätig war. Nach seinem dreijährigen Aufenthalt in der deutschen Metropole hat er eine längere Zeit in Neuseeland verbracht. 2018 wurde Romain Butti für sein Theaterstück "Fir wann ech net méi kann" beim Nationalen Literaturwettbewerb mit dem 1. Preis ausgezeichnet. In seinem ebenso poetisch-musikalischen wie bildgewaltigen Schreiben spielen Themen um Verlust, Heimat, Unterwegssein, Liebe und Natur eine zentrale Rolle. 

D’Diane Neises, gebuer 1988, huet a Groussbritannien an a Kanada studéiert. Hatt schreift op Lëtzebuergesch an Englesch an huet eng Rei Kuerzgeschichten hei an do publizéiert, ënner anerem Weidermerciäddinächsten bei Kremart Edition. 

Retour